ENSEMBLE MAGAZIN August - September 2014

Mit russischer Seele in Deutschlands unterwegs

TITLE: Ensemble Magazin, 4 / 2014

Author: Sibylle Schäfer

 

14. März 2014: Das Theater Kempten wird zum Schauplatz einer Aufführung, die das Zeug dazu hat, in die Musikgeschihte einzugehen: An zentraler Stelle des Konzerts - also genau in der Mitte nach dem Klavirkvintett von Borodin und vor dem dritten Streichquartett von Tschaikowsky - erklingt das Klavirquintett op. 72 des russischen Komponisten Grigori Frid (1915 - 2012). Grigori Frid? Nie gehört, werden die mesten Musikkenner sagen. Doch schon nach den ersten Takten steht fest - und es ist an der Atemolosigkeit des Publikums zu spüren: Hier kommt ein Meisterwerk zur Aufführung, das man mit Fug und Recht als Entdeckung, ja als Sensation bezeichnen darf. Entdeckt und "ausgegraben" hat es der Pianist und "Trüffelsucher" Oliver Triendl, der es auch liebend gern auf einer CD einspielen würde, aber bisher noch kein Label dafür gefunden hat. Begeistert für das Werk er seine Freunde vom Atrium Quartett. Kurz vor dem Konzert sprachen wir mit dem Streichquartett übersein Engagement für die russische Musik und die ungehobenen Schätze, die in den Weiten der russischen (Seelen-) Landschaften immer noch zu entdecken sind.

Full version you can read in the attachmen.

AttachmentSize
ensemble_4_14.pdf9.44 MB